VfB 09 Pößneck e.V. Für Pößneck am Ball
VfB 09 Pößneck e.V.    Für Pößneck am Ball

Tradition und immer ein Treffer

Herzlich Willkommen auf der Homepage des VfB 09 Pößneck e.V.! 

 

Wir freuen uns, dass Sie den Weg hierher gefunden haben und unser Anliegen ist es Sie auf dieser Seite stets mit Informationen über unseren Verein zu versorgen. Nehmen Sie sich die Zeit um mehr über unsere Herren- und Nachwuchsmannschaften zu erfahren.

 

Der VfB 09 trauert um
Jürgen Rosenberger

 

 

Unser Mitgefühl gehört der Familie.

 

Der VfB 09 trauert um
Walter Richter

 

 

Unser Mitgefühl gehört der Familie.

Unentschieden auf schweren Geläuf

Nach dem Punktgewinn in der Vorwoche gegen den damaligen Tabellenführer aus Saalfeld, wurde es am 11. Spieltag der Landesklasse nicht einfacher für den VfB. Auswärts war man beim SV Jena Zwätzen e.V. - Abteilung Fußball gefordert.
Mit Blick auf die wetterbedingten schlechten Platzverhältnisse war beiden Seiten klar, dass das Spiel wenig durch spielerische Aktionen geprägt sein wird.
In der Anfangsphase war der VfB vorerst die bessere Mannschaft. Auch wenn spielerisch wenig zusammen lief war man griffiger in den Zweikämpfen und setze mehr Akzente nach vorne. So kam es, dass man mehrmals frei vor dem Tor auftauchte, jedoch bleiben die Chancen ungenutzt.
So kam es, wie schon oft in dieser Saison: Zwei Pößnecker rutschen bei einem langen Ball weg und M. Romanus konnte frei zum 1:0 einschieben.
Der Rückstand dämpfte vorerst das Pößnecker Spiel sodass Jena mehr Spielanteile erhielt. Dennoch konnte man sich weiterhin vor das gegnerische Tor kämpfen und kam zu guten Möglichkeiten. Dieser sollte jedoch erst in der 30. Minute durch T. Hölzer vom Elfmeterpunkt fallen, nachdem L. Hoffmann zuvor gefoult wurde.
Mit dem 1:1 ging es in den zweiten Durchgang, in welchen die Spielanteile ähnlich wie in der ersten Hälfte verteilt waren. Pößneck kam gut aus der Kabine, übergab aber dann ab der 60. Minute den Gastgebern das Spielgeschehen. So hatte man mehrmals Glück, da die Hausherren freistehend vor dem Tor vergaben.
Dennoch kämpfte Pößneck wie bereits gegen Saalfeld bis zur letzten Minute und konnte kurz vor Schluss sogar fast die drei Punkte mit aus Jena entführen: D. Bursuc wurde von L. Hoffmann auf die Reise geschickt, aber scheiterte am stark reagierenden Jenaer Torhüter.
So blieb es am Ende beim 1:1 und der VfB startet nun in die Vorbereitung auf das Derby gegen Neustadt!

Pößneck erkämpft sich einen Punkt gegen Ligaprimus

Am voraussichtlich letzten Spieltag im heimischen Sportpark hatte die junge Pößnecker Mannschaft mit dem FC Saalfeld e.V. nochmal einen richtigen Brocken zu Gast. Nach der deutlichen Niederlage in der Vorwoche gegen die Reserve von Schott Jena wollten die Blau-Gelben nochmal Ihr Können unter Beweis stellen.
Die Rollen waren vor der Partie klar verteilt und so überließ der VfB dem Favoriten aus Saalfeld vorerst das Spiel, stellte sich defensiv kompakt auf und versuchte, einzelne Nadelstiche nach vorn zu setzen. Der Plan ging bis zur 13. Minute auf, bis wieder mal ein Standard den Führungstreffer für die Gäste brachte. Die Flanke an den langen Pfosten konnte nicht entscheidend verteidigt werden und so nickte F. Naumoff aus kurzer Distanz ein.
Pößneck schüttelte sich kurz und wurde nun viel aktiver. Die Vorstöße auf das gegnerische Tor häuften sich und mit einem stark ausgespielten Konter über die rechte Seite kam der Ausgleich. M. Walther bediente dabei mustergültig den einlaufenden M. Trunk welcher zum 1:1 in der 29. Minute einschob.
Den Gästen fiel in dieser Phase wenig ein, sie konnten aber nach einem Durchbruch nur noch durch ein Foulspiel im Pößnecker Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte P. Burghause (43.). Wer jedoch dachte, dass Pößneck jetzt zerfällt, wurde eines besseren belehrt. Nach einem Standard konnte Saalfeld den Ball nicht klären und L. Hoffmann belohnte das energische Nachsetzen seiner Mannschaft mit dem Ausgleich (45.).
Im zweiten Durchgang ging es weiter munter hin und her, die Torchancen blieben jedoch Mangelware. Der VfB warf sich in jeden Zweikampf, haute bis zur letzten Minute alles rein und belohnte sich so mit dem Punktgewinn vor ca. 150 Zuschauern.
Mit diesem Punkt im Gepäck fährt der VfB nächste Woche nach Jena und freut sich nach der Niederlage im Pokal auf die Revanche gegen SV Jena Zwätzen e.V. - Abteilung Fußball.

Der Tabellenführer zu Gast im Sportpark Warte

Es war nicht viel Zeit, um die Niederlage gegen SV SCHOTT Jena e.V. zu verarbeiten, denn nun wartet der Ligaprimus auf den VfB 09. Zum vermutlich letzten Spiel im heimischen Sportpark Warte ist am Samstag, den 30.10.2021 um 14 Uhr der FC Saalfeld e.V. zu Gast. Dieser schwebt aktuell von Sieg zu Sieg und wirkt unaufhaltbar. Trotz alledem ist die Pößnecker Garde gewillt, an diesem Tag zählbares mitzunehmen.

Die Mannschaften kennen sich in- und auswendig könnte man meinen, bestritt der VfB in den letzten Jahren gegen keine andere Mannschaft so viele Testspiele wie gegen den FC Saalfeld. Seit 2017 traf man sich 5-mal auf Testspielbasis, wobei die Saalfelder mit 4 Siegen die statistische Oberhand bewahren konnten. Dass solche Vergleiche oft nicht sonderlich aussagekräftig sind, zeigt jedoch das Testspiel im Februar 2020, welches der VfB deutlich mit 5:2 gewann, fünf Monate später im Landesklasse-Vergleich jedoch chancenlos mit 0:2 zu Hause unterlag. Gerade die zahlreichen Aufeinandertreffen beider Mannschaften versprechen einen interessanten Schlagabtausch.Der FC Saalfeld kommt allerdings mit viel Schwung und möchte seine Tabellenführung sicherlich ausbauen. Die letzten drei Spiele sprechen eine deutliche Sprache, 3 Siege, 11 Tore, 0 Gegentore. Zusätzlich mit 4 Gegentoren die wenigsten der Liga und mit Stan Kleyla und Fabian Kühne das aktuell treffsicherste Sturmduo der Liga (20 Tore). Es wird ordentlich Arbeit auf die Männer, um Abwehrchef T. Hölzer zu kommen: „Der Saisonstart zeigt, dass der FC Saalfeld in guter Form ist und seine Stärken gut umsetzt, wir glauben jedoch an unsere Chance und sind uns unserer Qualität bewusst. Ein Spiel gegen den Tabellenführer wird für extra Motivation sorgen“.
Die Stimmung unter der Woche war gut und es herrscht gewisse Vorfreude auf den Schlagabtausch. Jetzt sind wir gespannt, bleibt der FC Saalfeld ungeschlagen oder findet der VfB zurück in die Erfolgsspur?
Formcheck der letzten Spiele
Pößneck ​U N S U N
Saalfeld​ S S S S S
Tabellensituation
Pößneck​ 6. Platz, 19:21 Tore, 12 Punkte
Saalfeld​ 1. Platz, 31:4 Tore, 25 Punkte
Auf geht’s VfB!
_____

 Pößneck unterliegt in Jena

Mit dem Unentschieden aus der Vorwoche in Stadtroda ging es am 9. Spieltag der Saison nach Jena gegen die offensivstarke Reserve von SV SCHOTT Jena e.V..
Mit einem verletzungsbedingt geschwächten Kader stellte man sich dennoch mit erhobenen Hauptes dieser schweren Aufgabe.
Das Spiel startete mit Chancen auf beiden Seiten, wobei es die erste Großchance es für die Gastgeber in der 6. Minute gab. Pößneck kam auch immer wieder vor das gegnerische Tor, konnte aber seine Chancen nicht nutzen.
So kam es in der 12. Minute zur Führung der Gäste: nach einem Fehlpass im Gegenangriff spielten die Jenaer es schnell aus und kamen etwas glücklich zur 1:0 Führung durch Abdulghani Adam Yasin.
Die Chance zum Ausgleich hatte L. Hoffmann in der 15. Minute. Dieser legte sich nach einem starken Doppelpass den Ball am gegnerischen Torwart vorbei und wurde dann von den Beinen geholt. Der Pfiff blieb allerdings aus.
Die Partie wurde nun etwas hitziger, die Zweikämpfe wurden intensiver und demzufolge kam es zu einigen Fouls. Ein unnötiges Foulspiel in der 26. Minute kurz vor dem Pößneck Strafraum konnte durch Hoang Dau Viet mit einem sehenswerten Freistoß zum 2:0 genutzt werden.
In der Folge investierte Pößneck mehr in die Partie, kam immer wieder zu Chancen aber konnte diese nicht nutzen. So kam es wie es kommen musste: in der 30. Minute rollte ein Jenaer Konter über die Pößnecker Abwehr, welcher von Abdulghani Adam Yasin zum 3:0 genutzt wurde. So ging es in die Pause.
Nach Wiederanpfiff konnte Jena durch Christoph Bendix gleich auf 4:0 erhöhen.
Mit dem 4:0 im Rücken spielten die Gastgeber ihr Spiel runter, Pößneck kam währenddessen zu eher halbherzigen Chancen.
In der 68. Minute wurde eine Chance von L. Hoffmann endlich genutzt. Dies brachte nochmal etwas Schwung in das Pößnecker Spiel, man erarbeitet sich wieder ein paar gute Möglichkeiten, es blieb jedoch beim deutlichen 4:1 für den SV Schott Jena II.
Die Gastgeber agierten weitaus effizienter mit Ihren Chancen und haben somit verdient gewonnen. Pößneck empfängt kommende Woche den Ligaprimus FC Saalfeld e.V. .

Punkteteilung in Stadtroda

Nach dem spielfreien Wochenende ging es am 8. Spieltag wieder um Punkte für den VfB. Der Gegner war diesmal der Tabellennachbar FSV Grün-Weiß Stadtroda e.V. - die Rod`sche Möhre .
Bei wetterbedingten und demzufolge unangenehmen Platzverhältnissen erlebten die Zuschauer ein kampfbetontes Spiel. Während die Anfangsphase von taktischen Abtasten geprägt war, kam es in der Folge auf beiden Seiten zu einzelnen Durchbrüchen, welche jedoch nicht in zählbares umgemünzt werden konnten.
Es dauerte bis zur 36. Minute bis der erste Treffer fiel. Nachdem A. Hoffmann einen wichtigen Ball im Luftduell gewinnen konnte, setzte D. Bursuc entscheidend nach und vollstreckte aus kurzer Distanz. Mit der Führung im Rücken spielte der VfB weiter sein Spiel, stand gegen den Ball taktisch diszipliniert und konnte kurz vor der Pause nochmal jubeln. D. Bursuc konnte einen zu kurz gespielten Rückpass auf den Torwart erlaufen, legte diesen auf den freihstehenden L. Hoffmann ab und dieser vollendete zum 2:0 (43.).
Trotz 2:0 Führung zur Pause war dieses Spiel noch nicht entschieden. Die Gastgeber waren weiterhin gut im Spiel und konnten im 2. Durchgang einen Gang hochschalten. So kam es immer wieder zu Chancen und letztendlich zum Anschlusstreffer in der 68. Minute. Nachdem A. Schmidt verletzt liegen blieb spielte Stadtroda über dessen Positon einen Angriff aus, flankte den Ball in den 16er und kam durch P. Wollnitzke zum 1:2. Der VfB musste nach der Verletzung von A. Schmidt umstellen und verlor den Zugriff zum Spiel, sodass Stadtroda nun am Drücker war. In der 73. Minute war es wieder P. Wollnitzke, welcher freihstenend vor dem Tor zum Ausgleich einschieben konnte.
Die letzten Minuten versuchte der VfB den Punkt zu retten und haute sich mit letzter Kraft in jeden Zweikampf. Dieser Einsatz sollte mit dem Unentschieden belohnt werden.
Der VfB rettete somit nach 2:0 Führung noch einen Punkt und widmet sich nun der Vorbereitung für das Spiel gegen SV SCHOTT Jena e.V. II.
_______
#fürpößneckamball
#echte09ner

+++ VfB will weiter in der Erfolgsspur bleiben! +++
Nachdem unsere Mannschaft vor zwei Wochen ein Ausrufezeichen setzen konnte, will sie diese Woche daran anknüpfen. Auch im schweren Auswärtsspiel beim FSV Grün-Weiß Stadtroda e.V. - die Rod`sche Möhre möchte die junge Mannschaft der 09er etwas zählbares mit nach Pößneck nehmen.
Am Samstag spielt der VfB 09 Pößneck gegen den FSV Grün-Weiß Stadtroda in der Landesklasse Staffel 1.
Wir freuen uns auf euch! 15:00 Uhr Samstag, 16.10.2021
Rasenplatz, Hauptplatz Roda-Stadion, Geraer Straße 63, 07646 Stadtroda
________________________
+++ 2. Mannschaft mit Derby in Oppurg! +++
Der VfB will den Schwung aus der Vorwoche mitnehmen, als man im Pokal gegen die BSG Chemie Kahla II den Platz mit einem 6:2 Erfolg siegreich verlassen konnte.
Am Sonntag gastiert der VfB 09 Pößneck II in TSV 1898 Oppurg e.V. - Fussball, wo es im Derby, in der Kreisliga Staffel B um wichtige Punkte geht.
Wir freuen uns auf euch!
________

Unsere 2. schießt sich mit 6:2 in die nächste Runde des Kreispokals!

Nach einer spielfreien letzten Woche gastierte am vergangenen Samstag die 2. Vertretung der BSG Chemie Kahla am Sportpark an der Warte.
Die Vorzeichen der Partie deuteten auf eine schwierige Aufgabe für unsere Jungs hin, da die Kahlaer als Tabellenführer der Kreisliga Staffel A mit 13 Punkten aus 5 Spielen nach Pößneck anreisten.
Das Spiel wurde sofort nach Anpfiff intensiv von beiden Mannschaften geführt und beide Mannschaften versuchten offensiv Akzente zu setzen. In der 15. Minute eröffnete dann M. Walther das torreiche Pokalspiel. L. Hoffmann spielte aus der eigenen Hälfte einen langen präzisen Ball auf den sich gut freilaufenden Walther, der allein vorm gegnerischen Tor den Kahlaer Schlussmann mit einem gekonnten Heber überwinden konnte. In der 26. Minute trug sich L. Hoffmann dann selber in die Torschützenliste ein. Nach einem starken Pass von Wilhelmi über die linke Seite in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehrkette stand L. Hoffmann allein vorm gegnerischen Torwart. Diesen umdribbelte er stark und brauchte den Ball anschließend nur noch ins leerstehende Tor einzuschieben. Keine 6 Minuten später erhöhte Schnabelrauch durch eine sehenswerte Einzelaktion auf 3:0. Nachdem er 3 Spieler der Kahlaer Hintermannschaft aussteigen ließ, drosch er den Ball durch einen strammen Schuss in die Maschen. Wer jetzt jedoch dachte, dass sich die Kahlaer danach aufgaben, wurde eines besseren belehrt. Kahla erspielte sich nun druckvoll und zielstrebig zahlreiche guten Chancen und die Pößnecker Hintermannschaft musste nun Schwerstarbeit verrichten. Aufgrund mangelnder Präzision im Abschluss vergaben die Kahlaer jedoch mehrere Hochkaräter, bspw. vergab der Kahlaer M. Hort nach einem Freistoß freistehend aus 7m vor Grunzke. Die Kahlaer ließen nicht locker und nach einem Foul im 16er von Grunzke zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter setzte der Schütze der BSG jedoch an den linken Innenpfosten. Grunzke reagierte handlungsschnell und hielt den Abpraller sicher. Den weiteren Angriffen der Chemiker hielt die Pößnecker Abwehr um Bartsch und Bechstein stand, war jedoch über den Pausenpfiff sicherlich nicht unglücklich.
Unsere Jungs kamen jedoch mit neuem Selbstvertrauen aus der Kabine und so war es erneut Schnabelrauch, der bereits in der 52. Minute auf 4:0 erhöhte. M. Walther ließ zuvor mehrere Kahlaer aussteigen und legte freistehend vor dem Kahlaer Keeper uneigennützig quer auf den mitgelaufenen Schnabelrauch.
Keine 5 Minuten später jedoch der Anschlusstreffer für die Gäste in der 56. Minute. Nach einem langen Ball über die Pößnecker Viererkette stand der Kahlaer Büschel frei vor Grunzke. Dieser stocherte den Ball aufs Tor, Grunzke konnte den Ball jedoch eigentlich noch von der Linie kratzen. Zum Leidwesen aller Pößnecker entschied der Schiedsrichter jedoch fragwürdigerweise auf Tor. Selbst der Kahlaer Torschütze war über die Entscheidung etwas überrascht.
Der Treffer gab den Chemikern Aufwind und so verkürzten diese in der 61. Minute auf 4:2. Nach einem Freistoß kurz vor dem 16er parierte Grunzke zunächst stark, konnte den Ball jedoch nur nach Vorne abwehren . Büschel reagierte am schnellsten und verwandelte den Abpraller.
Die Partie wurde somit nochmal spannend. In der 70. Minute dann aber die Vorentscheidung. Nach einer Ecke von M. Walther von rechts stieg L. Hoffmann im 16er am höchsten und köpfte den Ball wuchtig ins gegnerische Tor.
Die Kahlaer warfen nun alles nach vorne, wodurch sich große Räume für Konter boten. Einen solchen Konter veredelte in der 89. Minute dann M. Walther. Nach einem geklärten Angriff der Kahlaer wurde L. Hoffmann rechts auf die Reise geschickt. Nach einem sehenswerten Dribbling im Vollsprint über die halbe rechte Seite des Spielfeldes spielte er einen scharfen Flachpass punktgenau auf den im 16er freihstehenden M. Walther. Dieser musste nur noch den Fuß hinhalten und erzielte so den Treffer zum 6:2 Endstand.
Aufstellung: Grunzke, Senf (46. Trunk), Bartsch (46. Haußner), Bechstein, Wilhelmi, J. Köhler (73. Hauke), L. Hoffmann, Frank, Lippold, M. Walther, Schnabelrauch (c)

Starker Auftritt der Liebmann-Elf

+++ Pößneck meldet sich eindrucksvoll zurück +++
Nach der Pleite in Apolda zeigte sich die Pößnecker Mannschaft an diesem Wochenende formverbessert und es war Wiedergutmachung angesagt.
Pößneck begann wie schon die Wochen zuvor mit guten Aktionen und war gleich in der 10. Minute erfolgreich. Eine Flanke von C. Neumann konnte D. Bursuc gut behaupten und auf den freistehenden F. Götze ablegen, welcher aus knapp 25m eindrucksvoll vollendete. Pößneck ruhte sich nicht auf der frühen Führung aus und legte gleich in der 13. Minute nach. M.Trunk schnappte sich in der gegnerischen Hälfte den Ball, lies drei Greizer stehen und schob eiskalt ein. Bereits in der 24. Minute konnte E. Walther für die 3:0 Pausenführung sorgen. Ein langer Pass von P. Färber über die Abwehr hinweg wurde von E. Walther angenommen, mitgenommen und per Lupfer vollstreckt. In der Folge gab es weitere Großchancen durch E. Walther und M. Trunk, welche vom gegnerischen Torhüter zunichte gemacht wurden.
Im 2. Durchgang dauerte es fünf Minuten, ehe E. Walther auf 4:0 erhöhen konnte. Einen diagonalen Steckpass von D. Bursuc konnte er überlegt einschieben.
Nachdem Greiz einen Handelfmeter an den Pfosten setzte, war es in der 58. Minute K. Köhler, nach guter Vorarbeit von E. Walther, der auf 5:0 für die Hausherren erhöhte.
Der VfB wurde nun etwas nachlässiger, konnte aber nach guten Möglichkeiten der Greizer auf 6:0 erhöhen. F. Götze spielte auf den freistehenden E. Walther und dieser erzielte seinen 3. Treffer an diesem Tag.
Nachdem A. Hoffmann in der 76. Minute einen Foulelfmeter vergab, musste T. Müller verletzungsbedingt vom Platz. Dies brachte die 09ner aus der Ordnung und so konnte Greiz in der 89. Minute den Ehrentreffer erzielen.
Der VfB zeigte die gewünschte Reaktion, um vor dem freien Wochenende Selbstvertrauen zu tanken.
Wir wünschen unseren Spieler T. Müller nochmals gute Besserung!
Fotos: Lars Hupfer
_____

 Alle in den Sportpark an der Warte!!!

Liebe Fans, nach einem nicht akzeptablen Auftritt unserer 09er in Apolda wollen wir euch am Samstag wieder glücklich machen. Wir wollen euch wieder Freude bringen und die Punkte im heimischen Sportpark holen. Wir haben uns fest vorgenommen eine Reaktion gegen den 1.FC Greiz zu zeigen und mit voller Leidenschaft für die Punkte zu kämpfen. Für noch mehr Motivation brauchen wir Euch im Rücken, damit wir Greiz am Samstag in die Knie zwingen. Also helft uns am Samstag, um eine Kehrtwende einzuleiten und um wieder erfolgreich Fußball zu spielen!Am kommenden Samstag spielt der VfB 09 Pößneck gegen den 1. FC Greiz in der Landesklasse Staffel 1.
Wir freuen uns auf euch!
15:00 Uhr Samstag den 02.10.2021 Rasenplatz, Sportpark an der Warte, Orlamünder Straße 115, 07381 Pößneck
________
#fürpößneckamball
#echte09ner

Der VfB 09 trauert um Jörg Stange

 

Jörg Stange, langjähriges Mitglied des VfB 09, verstarb am 18.09.2021. Er war seit dem 01.04.1954 bei der BSG Fortschritt angemeldet. Nach vielen aktiven Jahren im Nachwuchsbereich gehörte er in den Folgejahren zum Stamm der 1. Fußballmannschaft.

 

Unser Mitgefühl gehört der Familie.

Pößneck steht sich selbst im Weg

Nachdem man sich in der Vorwoche mit einem Punkt gegen Niederpöllnitz zufrieden geben musste, wollte man diese Woche unbedingt drei Punkte mit nach Hause nehmen.
Der VfB legte furios los, agierte defensiv stabil und suchte stetig den Weg zum gegnerischen Tor. Wie schon im letzten Spiel blieben jedoch wieder viele gute Chancen leichtfertig ungenutzt. In der 31. Minute hatte man nun doch Erfolg: einen schönen Spielzug über die linke Seite konnte E. Walther gekonnt zum 1:0 vollenden. Wer dachte, dass der VfB zielstrebig Richtung Auswärtssieg marschiert, der wurde enttäuscht. Nach einer unnötigen Gelb-Roten Karte für L. Hoffmann in der 35. Minute kassierte man in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit auch noch den Ausgleich.
Im 2. Durchgang versuchte Pößneck weiter das Spiel zu machen, kassierte aber mit der ersten Chance der Gastgeber den zweiten Gegentreffer (53.).
Nun brachte sich der VfB endgültig selbst aus dem Spiel: M. Walther wurde ebenfalls nach einer unnötigen Aktion mit Gelb/Rot des Platzes verwiesen.
Mit zwei Mann in Unterzahl konnte der VfB nicht mehr dagegen halten und kassierte von der 57. bis zur 73. Minute drei weitere Gegentreffer.
Den Schlusspunkt der Partie setze E. Walther mit seinem zweiten Treffer in der 84. Minute.
Nach einem desolaten Auftritt in Apolda gilt es nun zu Hause gegen den 1. FC Greiz eine Reaktion zu zeigen.
_______
#fürpößneckamball
#echte09ner

Punkteteilung im Sportpark!

Am 5. Spieltag der Saison empfing der VfB im heimischen Sportpark an der Warte den bisher ungeschlagenen SV Blau Weiß Niederpöllnitz. Mit den drei Punkten aus der Vorwoche wollten die Pößnecker unbedingt die Serie der Gäste brechen.
Doch bereits nach zwei Minuten lag der VfB im Rückstand. Bei einem Angriff über die rechte Seite konnte eine Flanke nicht verhindert werden, sodass P. Menzel am 2. Pfosten unbedrängt einköpfen konnte. Vom Rückstand jedoch unbeeindruckt versuchten die Hausherren weiter das Spiel zu machen und sich Chancen zu erspielen. In der Folge hatte der VfB einige Chancen, welche aber nicht zwingend genug waren. Die besseren Chancen hatten in der Anfangsphase jedoch die Niederpöllnitzer: zwei Chancen durch M. Peters blieben glücklicherweise ungenutzt. Da der VfB von nun an nicht viel mehr zuließ und selber das Spielgeschehen übernahm, war der Ausgleich in der 29. Minute durch M. Trunk verdient. Eine Flanke konnte vom Torwart nicht geklärt werden und M. Trunk nutzte dies. Nach dem Ausgleich drängte der VfB auf die Führung und hatte in der 37. Minute Erfolg. Jedoch zählte der Treffer von M. Walther aufgrund einer Abseitsstellung nicht. So ging es mit einem 1:1 in die Pause.
Im 2. Durchgang machte der VfB dort weiter, wo er aufgehört hatte. Über Dominanz im Spielgeschehen kam man immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor, konnte aber aus teilweise hundertprozentigen Chancen, wie durch M. Trunk (55., 73.), nicht zum Erfolg kommen. Die letzten 10 Minuten der Partie drückte der VfB noch einmal auf das Tor der Gäste, konnte oft nur durch Foulspiele gehalten werden, und hatte wieder Unglück im Abschluss.
So blieb es aufgrund einer schlechten Chancenverwertung der Pößnecker beim 1:1 und die Gäste bleiben weiterhin ungeschlagen.
Fotos: Lars Hupfer
_______
#fürpößneckamball
#echte09ner

 René Frank schließt sich dem VfB 09 Pößneck an

Der VfB freut sich seinen Kader um einen weiteren Spieler erweitern zu können. Mit dem 19 Jährigen René Frank schließt sich ein junger, ambitionierter Fußballer den Blau-Gelben an. Über die Stationen VfB Moschendorf, BSC Tauperlitz und FC Eintracht Münchberg sammelte er bereits einige Erfahrungen und möchte sich nun in Pößneck weiterentwickeln.

 

 

 

René Frank:„Ich bin sehr glücklich beim VfB gelandet zu sein. Die Verantwortlichen und Spieler haben mich herzlich aufgenommen und mir das Einleben in der neuen Heimat erleichtert. Auch sportlich bietet mir der VfB mit seinem hohen Ambitionen die Möglichkeit mein Potenzial, mit viel Ehrgeiz, weiter auszuschöpfen.
Ich denke ich hab mit dem Wechsel hier her alles richtig gemacht und freu mich auf die nächsten Jahre!“

 

Johannes Liebmann:„Mit René haben wir einen jungen Spieler mit viel Potential dazugewonnen. Wir freuen uns auf die Kommenden Spielzeiten und hoffen, dass wir ihn sowohl privat, als auch bei seiner sportlichen Entwicklung bestens unterstützen können und ihn langfristig als Teil der 1. Mannschaft integrieren können!“
Herzlichen Willkommen, René

_______
#fürpößneckamball
#echte09ner

Wichtiger Auswärtssieg in Zeulenroda

Nach der Spielpause in der Vorwoche ging es diese Woche für die Jungs des VfB wieder auf Torejagd. Der Mannschaft von J. Liebmann war klar, dass nach dem Auftritt zu Hause gegen Lobenstein wieder ein positives Ergebnis erzielt werden muss.
Eine leicht veränderte Startaufstellung machte in Zeulenroda gleich zu Beginn klar, dass die 3 Punkte mit nach Pößneck gehen sollen. In einer etwas zerfahrenen Anfangsphase war das Chancenplus jedoch auf Pößnecker Seite. Neben den 12 Ecken für den VfB im ersten Durchgang waren es unter anderem Chancen durch M. Trunk, C. Neumann und P. Färber welche früh für eine Pößnecker Führung hätten sorgen können. Die Führung für den VfB brachte in der 43. Minute M. Walther. Dieser verlängerte einen Freistoß von M. Trunk gezielt mit dem Hinterkopf ins lange Eck.
Mit dieser knappen Führung ging der VfB in die Pause und hatte gleich zu Wiederanpfiff eine gute Chance durch L. Hoffmann um auf 0:2 zu erhöhen. Im gesamten zweiten Durchgang kam es zu Chancen auf beiden Seiten, während die Chancen des VfB knapp das Ziel verfehlten, konnten die Chancen der Gastgeber durch R. Grunzke, welcher für den rotgesperrten L. Wohlfahrt spielte, entschärft werden. E. Walther wurde in der Folge, in der 85. Minute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, weil dieser bei seiner Auswechslung angeblich zu langsam das Spielfeld verlies. Am Ende macht aber L. Hoffmann den Deckel zum 0:2 drauf. In der 90. Minute entschied er, nach hervorragender Freistoßflanke von M. Walther, mit seinem Kopfball das Spiel.
Mit 3 Punkten im Gepäck erwartet der VfB nun den SV Blau-Weiß 1990 Niederpöllnitz im heimischen Sportpark an der Warte.
_____
#fürpößneckamball
#echte09ner

VfB mit leeren Händen nach 8 Tore - Spektakel

Im zweiten Heimspiel der Saison empfing man den VfR Bad Lobenstein im heimischen Sportpark. Zu Beginn der Partie zeigte die junge Pößnecker Mannschaft, dass man dem aktuellen Tabellenführer Paroli bieten wollte und konnte.
Nach einer ersten guten Möglichkeit für den VfB kamen die Gäste mit ihrer ersten wirklichen Aktion zur Führung. Einer von vielen langen Bällen konnte nicht verteidigt werden und wurde von T. Becker zum 0:1 (12.) vollendet. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten, denn L. Hoffmann vollstreckte zwei Minuten später eindrucksvoll in den Dreiangel. Postwendend gingen die Gäste jedoch erneut in Führung. Ein langer Ball, in die Schnittstelle der Abwehr, wurde von S. Mai zum 1:2 genutzt.
In der Folge hatte der VfB zahlreiche Chancen zum Ausgleich und wurde oft nur durch Foulspiele gestoppt. Das Lobensteiner war von langen geprägt. Während S. Mai in Minute 30. einen solch artigen Angriff noch vergab, war er in Minute 35. nicht zu stoppen und erzielte das 1:3. Erneut war es L. Hoffmann mit einem Schuss ins kurze Eck, der sofort auf 2:3 verkürzte.
In der zweiten Halbzeit brachte sich der VfB durch individuelle Fehler selbst aus der Partie. Die Lobensteiner nutzen folgerichtig einen Fehler im Aufbau zum 2:4 (M. Fuchs). Der letzte Hoffnungsschimmer der Pößnecker wurde von zwei durchaus diskutablen Entscheidungen des Schiedsrichtergespann zu Nichte gemacht. Ein möglicher Elfmeterpfiff, nach Foul an E. Walther, blieb aus und kurz darauf erhielt L. Wohlfahrt nach einer Notbremse im Strafraum die Rote Karte. Infolgedessen streifte sich M. Walther das Torwarttrikot über und konnte den folgenden Elfmeter parieren, wurde aber vom Schiedsrichter zurückgepfiffen, da er sich zu früh bewegt habe. Im zweiten Versuch verwandelte O. Hölzel sicher zum 2:5. In der Folge hatte der VfB keine Kräfte mehr, um einen drei Tore Rückstand zu egalisieren und kassierte in Minute 86. das 2:6 durch D. Linke.
Die 09ner belohnten sich nicht für eine gute erste Hälfte und stehen in den kommenden Wochen vor drei richtungsweisenden Begegnungen.
_______

Daniel Bursuc zurück beim VfB 09 Pößneck

Daniel Bursuc geht künftig wieder auf Torejagd für die Blau-Gelben. Der 34-jährige kehrt nach 18 Monaten beim Ligakonkurrenten SV Blau Weiß ´90 Neustadt/Orla zurück an die alte Wirkungsstätte. In 62 Spielen für den VfB hat er mit 38 Toren maßgeblich zu den jüngsten Erfolgen der 09ner beigetragen. Diese Quote möchte er in der kommenden Saison weiter ausbauen, um dem VfB beim Erreichen seiner Ziele tatkräftig zu unterstützen. Den ersten Sieg, seit seiner Rückkehr, konnte Bursuc bereits durch den Erfolg in Apolda verzeichnen.

 

Daniel Bursuc:
„Ich freue mich sehr, wieder für Pößneck spielen zu dürfen. Ich bin der Mannschaft sehr dankbar, dass sie mich so schnell und gut aufgenommen hat. Es ist schön zu sehen, wie gut sich die Jungs in den letzten anderthalb Jahren hier entwickelt haben. Mit dieser Qualität in der Mannschaft ist es unser Ziel, viele gute Spiele zu machen und viele Punkte holen. Vor allem freue ich mich wieder auf die Unterstützung der Zuschauer im heimischen Sportpark!“

 

Johannes Liebmann (Trainer 1. Mannschaft):
„Wir freuen uns sehr, Daniel wieder bei uns begrüßen zu können. Seine körperliche Stärke und seine Einsatzbereitschaft sind Qualitäten, die unserer Mannschaft vor allem in knappen Spielen den entscheidenden Vorteil verschaffen können.

 

Marco Lucanus (Präsident VfB 09 Pößneck):
„Mir ist es damals schwer gefallen ihn ziehen zu lassen, deshalb freue ich mich umso mehr das Daniel wieder für seinen Verein spielt. Die Tür stand immer offen für ihn. Für die Mannschaft und den Verein ist er eine absolute Bereicherung. Gemeinsam können wir jetzt unsere nächsten Ziele erreichen.“

 

Willkommen zurück beim VfB!! 
_______
#fürpößneckamball
#echte09ner
 

In Unterzahl noch den Ausgleich in Kahla !!!

Nachdem der VfB mit 3 Punkten in die Saison gestartet ist, wollte man am 2. Spieltag gegen die BSG Chemie Kahla an diese Leistung anknüpfen.
Beide Mannschaften begannen hellwach und waren sofort auf Betriebstemperatur. Vor allem der VfB konnte mit der Anfangsviertelstunde zufrieden sein. Folgerichtig erarbeiteten sich die 09ner erste Chancen. Bereits in Minute 8. wurde L. Hoffmann auf der rechten Seite freigespielt, flankte den Ball in den 16er auf Trunk, welcher jedoch frei vor dem Tor nicht vollenden konnte. In der Folge gab es beidseitig gute Gelegenheiten, welche im letzten Moment geklärt wurden. Gegen Ende der 1. Halbzeit merkte man den Blau-Gelben die hohe Intensität der Partie an. Die Fehler im Spielaufbau häuften sich und die Gastgeber kamen fortan zu Möglichkeiten, zollten aber auch den hohen Temperaturen Tribut und waren nicht zwingend genug.
Nach der Pause versuchte der VfB das Spielgeschehen aktiv zu gestalten, musste jedoch in der 60. Minute den Rückstand verarbeiten. Ein Freistoß aus naher Distanz konnte nicht entscheidend geklärt werden, sodass P. Kiefel (Kahla) zur Führung traf. In Minute 75. folgte der nächste Rückschlag. Denn A. Hoffmann bekam nach ungestümen Zweikampfverhalten an der Mittellinie die Rote Karte.
Der VfB drang trotzdem auf den Ausgleich. Man erhöhte das Risiko und zeigte nun zielstrebigeren Offensivfußball. Während man sich in der gegnerischen Hälfte gute Gelegenheiten erspielte, entschärfte die Abwehr, um Organisator P. Reichmann, die etwaigen Konter der Gastgeber. Es dauerte bis zur 81. Minute als der vielumjubelte Ausgleich fiel. Ein guten Pößnecker Spielzug vollendete L. Hoffmann im Strafraum mit Schuss ins kurze Eck. Die Pößnecker verteidigten anschließend gut und belohnten sich mit einem Punkt.
_____
#fürpößneckamball
#echte09ner

HAPPY BIRTHDAY GUNNAR

Zu deinem 50. Geburtstag wünschen wir dir alles Gute!

 

Gunnar Daum ist der wohl verdienstvollste und bis vor kurzem noch "aktive Fußballer" des VfB 09 Pößneck.

 

So wie er durchliefen u.a. Andreas Wachter, Marco Kämpfe, Wolfgang Thiele und Ralf Kehr in früheren Jahren sowie später Veit Wohlfahrt, Dirk Stumpe, Andreas Färber, Thomas Hanf, Jürgen Walther, Uwe Liebling und heute die Gebrüder Moses-Gabriel und Elia-Abraham Walther, Alex und Lucas Hoffmann, Marius und Marvin Trunk, Adrian Schmidt, Christian Stahl, Patrick Reichmann und Danny Schroeder die jahrzehntelange erfolgreiche Nachwuchsschmiede des Pößnecker Fußballs, die von vielen verdienstvollen Trainern, wie u.a. Werner Linse, Helmut Paetz, Hans Daum und René Lindenberg geleitet wurden.

Viele namhafte Fußballer begleiteten Gunnar als Trainer, wie Gerhard Hoppe, Jürgen Raab, Uwe Reichmann, Eberhard Vogel, Axel Wittke, Wolfgang Schakau, Tino Vogel und Lothar Kurbjuweit, nicht zuletzt Andreas Wohlfahrt.

 

Gunnar nahm insgesamt an 434 Spielen teil und schoss davon 40 Tore für den VfB 09 Pößneck.

 

19.08.2021

Manfred Lindenberg

VfB startet mit Heimsieg in die neue Saison!!!

Im ersten Ligaspiel der Saison 2021 / 2022 in der Landesklasse Staffel 1 empfing der VfB 09 Pößneck im heimischen Sportpark an der Warte die SG Traktor Teichel e.V. . Nachdem man in der Vorwoche knapp aus dem Pokal ausgeschieden ist, wollte man im ersten Heimspiel als Sieger vom Platz gehen.
Ähnlich wie in der Vorwoche kamen dis Pößnecker jedoch nicht gut ins Spiel. Demzufolge waren die ersten 15 Minuten von Chancen für Teichel geprägt. Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt immer wieder den entscheidenden Schritt schneller, gewannen mehr Zweikämpfe und eroberten den wichtigen zweiten Ball.
Der VfB hielt dem Druck stand und war bemüht über Ballbesitzphasen und spielerische Lösungen wieder Ruhe ins Spiel zu bringen. Daraus resultierten erste Chancen durch E. Walther und Trunk. In einer ausgeglichenen Partie war es ein Angriff in der 22. Minute, welcher die Führung für den VfB brachte. A. Hoffmann spielte den Ball auf die linke Außenbahn zu L. Hoffmann, welcher gegen mehrere Verteidiger die Oberhand behielt und auf den einschussbereiten M. Walther ablegte (1:0).
Mit dem Führungstreffer im Rücken, agierten die Männer vom VfB wieder klarer in ihren Aktionen und erspielten sich eigene Chancen. In der 34. Minute war es beispielsweise E. Walther, welcher in den Strafraum der Gäste eindrang und nur durch ein Foulspiel zu stoppen war. Den fälligen Strafstoß und somit die Chance auf das 2:0 blieb ungenutzt, da M. Walther am gegnerischen Torhüter scheiterte.
Die 2. Halbzeit war von vielen kleinen Zweikämpfen mit zwischenzeitlichen Torchancen geprägt. Folgerichtig war es in der 62. Minute Trunk, welcher einen gut ausgespielten Konter zum 2:0 vollenden konnte. Die zwei Tore Führung hielt allerdings nicht lang und E. Häußer nutze, bei einem Freistoß aus dem Halbfeld, ein Abstimmungsproblem der Pößnecker und verkürzte aus Sicht von Teichel.
In der Schlussphase war zittern angesagt. Die Gäste drückten auf den Ausgleichstreffer, ohne sich aber die entscheidende zwingende Aktion zu erspielen. Die Pößnecker sorgten über Konter für Entlastung und brachten letztendlich die Führung über die Zeit.
_________
#echte09ner
#fürpößneckamball

Unsere Zweite zum Test in Leutenberg

++Wiederholung des Torspektakels aus dem vergangenen Jahr? +++

- Pößnecker Reserve in Leutenberg -

Am vergangenen Wochenende stand das vorerst letzte Testspiel der Pößnecker Reserve an. Zu Gast bei der BSG Sormitztal Leutenberg zollten die Männer des VfB, nach einem schwächeren Test in der vergangenen Woche in Bad Blankenburg und der letztjährigen 8:4 Niederlage in Leutenberg, auf Wiedergutmachung.

Die Pößnecker Mannschaft agierte von Beginn hochstehend und zwang den Gegner zu Fehlern im Spielaufbau. In Minute 15. nutzte man einen Fehler der Hintermannschaft und konnte durch K. Köhler verdient mit 1:0 in Führung gehen. Anschließend befanden sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und es gab vereinzelte Chancen auf beiden Seiten, sodass Leutenberg in Minute 55. den Ausgleich erzielte.

Anschließend war das Spielgeschehen von harten Zweikämpfen geprägt und verlor seinen spielerischen Fluss aus Halbzeit 1. Es entwickelte sich ein energischer Schlagabtausch und auch die Fangemeinschaft der Gastgeber peitschte ihre Mannschaft nach vorn (Respekt nach Leutenberg).

In der 88. Minute zwang M. Schnabelrauch den Gegner zu einem Fehler im Spielaufbau und legte anschließend auf E. Henniger rüber, welcher den vermeintlichen Siegtreffer für den VfB erzielte. Doch die Mannschaft aus Leutenberg glaubte weiterhin an den Sieg und drehte das Spielgeschehen mit einem Doppelschlag in Minute 88. und 90.

Ein Test auf guten Kreisliga-Niveau ging für die Männer vom VfB zwar verloren, dennoch lässt sich vor allem auf der Kaderstärke und den gezeigten Ansätzen aufbauen.

Aufstellung VfB 09 Pößneck 2:

Grunzke (TW) (45. Baumgart), Neumeister (63. Sahakyan), Bartsch (45. Haußner), Zigan (45. Bechstein), Henniger (65. Paul), Leeg (45. Schlegel), Trunk (45. Hauke), Frank (75. Henniger),
Wilhelmi (65. Pechmann), Köhler, Schnabelrauch ©

Torschützen:
0:1 K. Köhler (15.)
1:1 T. Wolfram (55.)
1:2 E. Henniger (85.)
2:2 k.A. (88.)
3:2 k.A. (90.)

Zuschauer: 100

#fürpößneckamball
#echte09ner
ues Bild mit Text >>

Die zwei Gesichter des VfB 09 im Pokalfight

In der 1. Hauptrunde des Thüringenpokals reiste die Mannschaft von Trainer J. Liebmann zum Ligakonkurrenten aus Zwätzen. Vor dem Spiel erwartete man einen kämpferisch / spielerisch starken Gegner, was sich besonders in der Anfangsphase der Partie bestätigte. Nach einer ersten eigenen Chance in Minute 2. durch E. Walther, ging es fortan nur noch in Richtung des VfB Tores. Durch hohes Pressing und energische Zweikämpfe wurde die Pößnecker Abwehr zu Fehlern gezwungen. Der Gastgeber erspielte sich erste Chancen und erzielte folgerichtig, durch einen Doppelschlag in der 11. und 14. Spielminute, die hochverdiente 2:0 Führung.
Anschließend kam der VfB besser in die Partie und forcierte mit Chancen der Walther-Brüder die Angriffsbemühungen. In einer offensiven Drangweise rannten die 09’ner jedoch in einen Konter und lagen plötzlich nach 29. Minuten mit 3:0 zurück.
Fortan riss der VfB das Spielgeschehen wieder an sich. In der 43. Minute drang man über die rechte Seite in den gegnerischen Strafraum vor, indem M. Walther per Foulspiel gestoppt wurde. Den folgenden Elfmeter versenkte T. Hölzer und es ging mit einem 3:1 Rückstand in die Pause.
Nach der Pause zeigte der VfB seine beste Leistung der letzten Spiele. Die junge Mannschaft drang auf den Anschlusstreffer. Letztendlich wurde einer der Angriffe mit dem 3:2 belohnt: Bei einem Angriff über die linke Seite, stürmten M. Walther und L. Hoffmann auf das Jenaer Tor, umspielten die gegnerische Abwehr, sodass L. Hoffmann nur noch ins leere Tor einschieben musste. Dieser Treffer beflügelte den VfB und man kam zu vielen Möglichkeiten, welche jedoch ungenutzt blieben.
In den letzten 15. Minuten spielte der VfB dann in Unterzahl, nachdem A. Schneider verletzungsbedingt vom Feld musste und D. Schröter die Gelb-Roten Karte sah. In der Folge kam es zu einzelnen Möglichkeiten, welche jedoch nicht für den verdienten Ausgleich reichten.
Der VfB 09 Pößneck scheidet nach zwei komplett verschiedenen Halbzeiten aus dem Pokal aus und blickt nun in Richtung erstes Ligaspiel.

VfB 09 Pößneck eine Runde weiter

In einen bis zum Ende von Kampf geprägten Spiel konnte sich der VfB 09 gegen den Ligakonkurrenten aus Apolda verdient mit 1:2 durchsetzen und steht somit in der 1. Hauptrunde des Thüringenpokals am kommenden Samstag.

 

Die Mannschaft um Cheftrainer J. Liebmann versuchte zu Beginn der Partie den Gastgeber durch energisches Pressing und ein resolutes Zweikampfverhalten unter Druck zu setzen. Bereits in der 8. Minute stand E. Walther einschussbereit vor dem gegnerischen Tor, jedoch konnte der Apoldaer Torhüter in allerhöchster Not klären. In der Folge kam es auf beiden Seiten zu einzelnen Chancen. Die wohl besten Möglichkeiten zur Führung hatte Apolda in Minute 18. und 21., welche jedoch durch L. Wohlfahrt mit guten Reaktionen vereitelt worden. Das Spiel der 09er lief fortlaufend vermehrt über die Außenbahnen, sodass in der 43. Minute eine Hereingabe von C. Neumann vom gegnerischen Verteidiger ins eigene Tor gelenkt wurde. Mit der Führung im Rücken erhöhte Pößneck noch einmal den Druck und hatte durch M. Walther sowie D. Bursuc gute Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen.
Nach der Pause versuchte Apolda das Spielgeschehen zu Ihren Gunsten zu drehen, was mit dem verdienten Ausgleich in der 54. Minute gelang. Anschließend war das Spiel von vielen kleinen Fouls, wenig Ballbesitzphasen und mangelhaften Torraumszenen geprägt. Die beste Möglichkeit zur Führung für die 09er hatte L. Hoffmann in der 72. Minute, nachdem dieser von E. Walther gut in Szene gesetzt wurde und frei vor dem Apoldaer Torhüter auftauchte. Dieser konnte den Ball jedoch im letzten Moment an den Pfosten lenken.
Für den Schlusspunkt der Partie sorgte ein über die linke Seite inszenierter Angriff der Walther Brüder in der 88. Minute. E. Walther zog bei einem Konter mehrere Gegenspieler auf sich, steckte im richtigen Moment auf M. Walther durch, welcher nach einem Haken überlegt ins lange Eck einschob. In den letzten Minuten mobilisierten die Pößnecker noch einmal ihre Kräfte und Entschlossenheit, um die knappe Führung über die Zeit zu bringen.
Stimmen zum Spiel:
Johannes Liebmann (Trainer 1. Mannschaft):
„Es war zum jetzigen Stand der Vorbereitung ein sehr guter Gradmesser, unter schwierigen Bedingungen. Wir haben den Kampf gut angenommen und sind verdient eine Runde weiter, da wir es in einem Spiel auf Augenhöhe einfach mehr wollten.“
Tore:
0:1 M. Maegdefessel (Eigentor, 43.)
1:1 T. Berger (54.)
1:2 M. Walther (88.)
Aufstellung VfB 09 Pößneck:
Wohlfahrt (TW) - Schmidt (57. Schneider), Reichmann, Hölzer (C), Neumann - Götze, (57. A. Hoffmann), Trunk, L. Hoffmann, E.Walther - M. Walther, D. Bursuc (79. Schroeter)
Gelbe Karten:
A. Hoffmann, L. Hoffmann
 
+++ Zweite Mannschaft mit Unentschieden in Blankenburg +++
Unsere zweite Vertretung blieb auch im vierten Testspiel ohne Niederlage und trennte sich 2:2 von TSV Bad Blankenburg 2. Nach einer hoffnungsvollen ersten Halbzeit, mit zahlreichen Möglichkeiten, konnte in Halbzeit zwei leider nicht mehr an die vorangegangene Leistung angeknüpft werden. Letztendlich erzielte man kurz vor Spielende per Foulelfmeter den Ausgleich.
Torschützen:
Leeg, Zigan

Der VfB gewinnt ein spannendes Duell gegen den VfB Apolda. Damit sind wir eine Runde weiter und spielen nächstes Wochenende in der 1. Hauptrunde des Thüringen-Pokal. Unser Gegner wird auswärts der SV Jena Zwätzen e.V. - Abteilung Fußball sein.

 

 

 

 

Weitere Informationen zum heutigen und nächsten Spiel folgen in den kommenden Tagen.
Wir bedanken uns bei den mitgereisten Fans!

In diesem Sinne, bis nächste Woche!
#fürpößneckamball

VfB 09 Pößneck jetzt auch auf auf Instagram

Der VfB 09 Pößneck ist nun auch auf Instagram vertreten. Unter dem Namen "vfb09poessneck" findet ihr euren VfB auf der Plattform. Wir möchten auch auf Instagram unsere Mitglieder, Interessierte und unsere treuen Fans über bevorstehende Veranstaltungen informieren.In diesem Sinne folgt unserem Profil, um nichts zu verpassen.
Wir freuen uns auf euch!

 https://www.instagram.com/vfb09poessneck/
________
#fürpößneckamball
#echte09ner

Erste Mannschaft mit Testspiel in Saalfeld


+++ Es geht wieder los! +++
An alle die, die nichtmehr daran geglaubt haben: Es ist wieder soweit - der VfB spielt wieder vor Zuschauern!
Nachdem am letzten Mittwoch der Trainingsbetrieb gestartet ist, heißt es bereits am Samstag um 10:30 Uhr im Stadion an den Saalewiesen in Saalfeld: Fußball live erleben!
Während es für beide Mannschaften nach mehr als sieben Monaten Spielpause vorrangig darum geht, ein wenig Spielpraxis zurück zu erlangen, können sich Interessierte die Partie gegen den FC Saalfeld e.V. direkt vor Ort anschauen.
Informationen zum weiteren Vorbereitungsvorlauf unserer 09ner folgen in den nächsten Tagen!
________
#fürpößneckamball
#echte09ner

VfB 09 Pößneck e.V.
Orlamünder Str. 115

07381 Pößneck

Tel.:    +49 3647 506623

Fax:    +49 3647 449047   

E-Mail: info@vfb09poessneck.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!

Mitgliedsantrag
Jetzt Mitglied beim VfB 09 Pößneck werden!
Aufnahmeantrag VfB09_mit SEPA.pdf
PDF-Dokument [98.4 KB]
VfB 09 Hymne
Die offizielle Hymne unseres Heimatvereins zum Download!
VfB 09 Hymne.mp3.mp3
MP3-Audiodatei [3.7 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfB 09 Pößneck e.V.