VfB 09 Pößneck e.V. Für Pößneck am Ball
VfB 09 Pößneck e.V.    Für Pößneck am Ball

Ein Jahr JFC Saale-Orla: Ein Zusammenschluss, der sich auszahlte

Im ersten Jahr gab es beim JFC Saale-Orla bereits reichlich Grund zum Jubeln. Durchschnittlich gelangen in knapp 100 Ligaspielen über zwei Tore pro Partie. Foto: JFC Saale-Orla

Pößneck. Vor wenigen Tagen feierte der JFC Saale-Orla-Kreis seinen ersten Geburtstag. Mit dem Jugendfußballclub, in dem der TSV Germania Krölpa , der TSV 1898 Oppurg , der VfB 09 Pößneck und der TSV 1860 Ranis ihre Nachwuchsarbeit nach Jahren mit Spielgemeinschaften in diversen Kombinationen bündelten, wurde am 2. Mai 2018 in Pößneckgegründet. 

„Die Ziele waren von vornherein klar definiert. Eines davon war die Präsentation des JFC als starken Partner in der Region und seit Tag eins ist die Bemühung hoch, diesem Anspruch gerecht zu werden. 25 Sponsoren unterstützen tatkräftig dabei und die Vielfalt der Herkunftsbranchen ist beeindruckend“, hält der 2. Vorsitzende Johannes Liebmann in seiner Jahresbilanz fest. Beeindruckend sei ebenfalls, dass mittlerweile 27 Personen ehrenamtlich für den Verein in verschiedenster Funktion tätig sind, die an der Realisierung der hohen Ansprüche, die der Verein an sich selbst hat, arbeiten.

„Doch diese Arbeit zahlt sich aus, wenn man auf die Entwicklung der Protagonisten des jungen Vereines schaut – die Spieler. Ebenso wie bei den Helfern geht auch hier die Entwicklung positiv nach vorn. Um knapp 20 Prozent konnte der JFC die Spieleranzahl erweitern. Angefangen mit 94 Kindern sind nun über 110 Spieler im Trainings- und Spielbetrieb des JFC aktiv“, informiert Johannes Liebmann , in dessen Augen der im Zusammenschluss des Jugendfußballs im Pößnecker Raum eine gute Entscheidung war. „Rückblickend können wir nur feststellen, dass der Schritt zur Vereinigung der Juniorenteams unserer vier Stammvereine definitiv der Richtige war.“

Wer sich persönlich von der Arbeit und dem Enthusiasmus überzeugen möchte, kann das bei einem der Heimspieltage des Vereins tun. Am morgigen Sonnabend rollt von 9 Uhr bis 14.30 Uhr der Ball für fünf JFC-Teams in Krölpa . Am kommenden Sonnabend geht es ab 9 Uhr in Oppurg weiter.

Der VfB 09 Pößneck trauert um Manfred Penzel

 

Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb der für den VfB 09 Pößneck über viele Jahre als Trainer tätige Manfred Penzel im Alter von 77 Jahren. Manfred Penzel ist Träger der Goldenen Ehrennadel des TFV.


Der VfB 09 wird seinem ehemaligen Sportfreund ein ehrendes Andenken bewahren. Die Trauerfeier für den Verstorbenen findet am Sonnabend, 23. März 2019 um 13:00 Uhr auf dem Jenaer Nord-Friedhof statt.

 

Manfred Lindenberg

Ernst Täumer feiert im Kreise seiner Familie 95. Geburtstag

Familienangehörige, Bürgermeister Michael Modde und vor allem Sportfreunde gratulierten
Ernst Täumer im Kreise seiner Familie und mit dem stellvertretenden Bürgermeister Dieter Teichmann auf der Treppe des Pößnecker Rathauses.
Ernst Täumer  im Kreise seiner Familie und mit dem stellvertretenden Bürgermeister Dieter Teichmann (hinten links) auf der Treppe des Pößnecker Rathauses. Foto: Hartmut Bergner

Pößneck. Wenn einer 95 wird, dann kann er was erzählen. Der Pößnecker Ernst Täumer ist Jahrgang 1923 und wurde am 30. Dezember 95 Jahre alt. Er kann so einiges erzählen und gab in seinem Häuschen in der Südstraße eine Kostprobe. Dort fanden sich Familienangehörige, Bürgermeister Michael Modde und vor allem Sportfreunde ein, um zu gratulieren. Nach einem musikalischen Ständchen hatte sich die Wohnung gefüllt und der Jubilar genoss es, wohl umsorgt im Mittelpunkt zu stehen.

Wenn Menschen auf 95 Lebensjahre zurückblicken können, gibt es Vieles, an das man sich erinnert – an Gutes und Schönes, aber auch an Tiefschläge und Verluste. Täumers Vater war aktiver Sportler und brachte den Filius schon zeitig zum Fußballtraining. Das hatte Wirkung, aus dem kleinen Ernst wurde auf dem Feld ein sehr schneller und trickreich spielender Fußballer. Kenner des Pößnecker Fußballs bezeichnen ihn noch heute als den besten Mittelstürmer, den der VfB 09 Pößneck je hatte.

Neben den Erfolgen, die er mit seiner Mannschaft erzielen konnte, hatte der Fußball auch sonst noch Vorteile. „Ich hab mal gesagt, dass ich nicht zum Training kann, weil ich den Garten machen muss. Da kamen Freunde und gruben um, damit ich mich auf ein Spiel vorbereiten kann“, erinnert er sich.

Auch als Soldat wider Willen genoss er bei fußballverrückten Vorgesetzten Privilegien. Dennoch kehrte er mit einem Lungendurchschuss verwundet aus dem Krieg heim. Doch nun konnte alles gut werden. Waltraud Teichmann wurde seine Frau. Tochter Karin kam zur Welt und inzwischen ergänzen die Enkel Jeanine und Kristin, sowie die Urenkel Lana, Leni und Paula die Familie.

Ernst Täumer arbeitete erst beim Schwiegervater in der Autowerkstatt und seine Traudel nebenan im Geschäft, danach fuhr er 35 Jahre Krankenwagen. Sportlich war er auf dem Fußballfeld eigentlich nicht zu stoppen und holte mit der Mannschaft Sieg um Sieg. Eigentlich, denn ein gegnerischer Tormann holte ihn durch unsportliches Verhalten für immer von den Fußballerbeinen. Nach zwei Jahren Klinikaufenthalten inEisenberg wurde klar, dass nach rund 20 Jahren aktiven Fußballs Schluss ist. Ernst Täumer blieb natürlich dem Verein treu und gehört längst zur Reihe der Ehrenmitglieder, die er nun altersmäßig anführt.

Obwohl seine Traudel kurz nach der Eisernen Hochzeit verstarb, ist Ernst Täumer nicht allein. Enkeltochter Jeanine wohnt im Haus und Familienmitglieder in Pößnecknur einen Steinwurf entfernt.

Karin Bergner / 03.01.19

Kreisoberliga Jena-Saale-Orla - SPIELER DER WOCHE

Wir gratulieren dem Spieler der Woche. Mit euren Stimmen habt ihr den Kicker zum Spieler der Woche in der Kreisoberliga Jena-Saale-Orla am 9. Spieltag gewählt.

Dabei nehmt ihr diese Wahl indirekt mit vor. Durch die Abstimmung für die ELF DER WOCHE wird der Spieler mit dem besten Quotienten zum SPIELER DER WOCHE ernannt. In dieser Woche fällt die Wahl auf einen Spieler vom VfB Pößneck.
 

Moses Walther ist nach dem 3. Spieltag erneut euer Spieler der Woche. Der Angreifer des Tabellenführers VfB Pößneck führte seine Mannschaft zum Dreier im Topspiel beim SV 08 Rothenstein. Denn beim 3:2-Auswärtssieg erzielte er alle drei Tore für seine Mannschaft. Dabei gelang ihm zwei Mal der Ausgleich (26./60.) und schließlich noch das siegbringende 3:2 kurz vor Schluss (86.). Mit 11 Saisontoren führt er zudem die Torschützenliste der KOL an. Glückwunsch... 

Partnerschaft mit Rechtsanwälten Rombach besiegelt

v.l.n.r.: Lilly Stöckel, Marco Lucanus, Rolf Rombach, Michael Hopf

 

Vor einigen Tagen waren die beiden Vorstände Marco Lucanus und Michael Hopf zur Vertragsunterzeichnung in der Rechtsanwaltskanzlei Rombach in Erfurt.
Herr Rombach wird für die nächsten zwei Jahre als Hauptsponsor den VfB09 unterstützen. Wir bedanken uns nochmals für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Kreisoberliga Jena-Saale-Orla - SPIELER DER WOCHE

Wir gratulieren dem Spieler der Woche. Mit euren Stimmen habt ihr den Kicker zum Spieler der Woche in der Kreisoberliga vom vergangenen Spieltag gewählt.

Dabei nehmt ihr diese Wahl indirekt mit vor. Durch die Abstimmung für die ELF DER WOCHE wird der Spieler mit dem besten Quotienten zum SPIELER DER WOCHE ernannt. In dieser Woche fällt die Wahl auf einen Mittelfeldspieler vom VfB 09 Pößneck.
 

Paul-Daniel Bursuc vom VfB 09 Pößneck ist euer SPIELER DER WOCHE. Der Mittelfeldspieler traf beim Heimsieg gegen Zöllnitz zum zwischenzetilichen 3:0 und zeigte auch sonst eine überzeugende Leistung. Acht Tore in 20 Partien und fünf Mal Elf der Woche stehen auf seiner Saison-Vita. Nun kann er sich auch SPIELER DER WOCHE nennen.

Energiegeladen in die Zukunft - Vertragsunterzeichnung bei den Stadtwerken Jena-Pößneck

v.l.n.r. Marco Lucanus, Tina Schnabel, Michael Hopf

 

Tina Schnabel von den Stadtwerken Jena-Pößneck unterzeichnete am 29.06.2018 den Sponsoring-Vertrag mit dem VfB 09 Pößneck. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und bleiben gemeinsam am Ball.

Zwei neue (alte) Gesichter beim VfB 09 Pößneck

Beim Dienstags-Training des VfB 09 Pößneck konnten Präsident Marco Lucanus und der Trainer der 1. Männer, Jürgen Walther, zwei neue, aber auch gleichzeitig alte Bekannte zum Training begrüßen.

Dabei kehren vom TSV Oppurg und TSV Bad Blankenburg zwei erfahrene Spieler nach Pößneck zurück... 

 

Mit Kevin Conrad wechselt ein spielstarker Mittelfeldspieler vom TSV 1898 Oppurg an die Kotschau. "Kelle" durchlief die Jugend im VfB und sammelte im Männerbereich beim SV Stahl Unterwellenborn und in Oppurg viel Kreisoberliga-Erfahrung.

Er soll, wie unser 2. Neuzugang, Patrick Reichmann, mehr Stabilität und Routine in die junge Elf bringen. Auch "Reichi" kommt aus der Jugend des VfB 09 und konnte sogar schon Oberligaluft schnuppern. Der ballsichere Innenverteidiger spielte zuletzt beim TSV Bad Blankenburg e. V. in der Landesklasse Staffel 1.

"Diese beiden Transfers lohnen sich nicht nur aus fußballerischer Sicht, denn beide sind nicht nur tolle Kicker, sondern haben auch Bezug zum VfB und zur Stadt Pößneck, sodass man den eingeschlagenen Weg mit Leuten aus der Region erfolgreich weitergeht!", heißt es auf der Facebook-Seite der Pößnecker.

HORST THIELE verstorben

geb. 18.03.1936      verst. 01.09.2018

 

Der VfB 09 Pößneck trauert um seinen Sportfreund Horst Thiele.

Horst Thiele wurde am 18.03.1936 in Pößneck als Sohn einer Fleischerfamilie geboren. Von Kind an gehörte seine Interesse und Liebe dem Fußballsport und er spielte an der Pößnecker Warte bereits in der Jugend eine herausragende Rolle als Fußballtalent. Mit 17 Jahren hatte er den Sprung in die  1. Fußballmannschaft von Fortschritt Pößneck mit Erfolg geschafft, wo er viele Jahre als hervorragender Sportfreund und Leistungsträger in seinem Team agierte.
Am 16. März 1969  war er Gründungsmitglied der "Alten Herren Mannschaft" von Fortschritt Pößneck und erzielte mit dieser Mannschaft in den 1970er Jahren den Kreismeister und Kreispokalsieger. Nach einem 4:1 Erfolg im Endspiel um den Bezirksmeister in Rudolstadt
zählte er zu den Leistungsträgern seiner Mannschaft. Seine ehemaligen Mannschaftskameraden und Sportfreunde werden Horst Thiele immer als ein vorbildlichen Sportfreund in Erinnerung bewahren.

WOLFGANG RENELT verstorben
geb. 05.03.1950         verst. 12.06.2018

 

Vorstand, Fans und Mitglieder des VfB 09 trauern um ihren ehemaligen, langjährigen und erfolgreichen Stürmer sowie späteren Trainer Wolfgang Renelt, der plötzlich und unerwartet am 12.06.2018 verstarb. Wolfgang durchlief alle Altersklassen im Nachwuchs. Er absolvierte zwischen den Jahren 1968 bis 1978 für die 1. Mannschaft 200 Punktspiele und schoss in dieser Zeit 80 Tore. Mit seinem Team schaffte Wolfgang Renelt 1975 und 1977 jeweils den Staffelsieg der Bezirksklasse, welcher gleichzeitig mit dem Aufstieg in die Bezirksliga verbunden war.

 

Der VfB 09 Pößneck wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Der VfB 09 Pößneck trauert um Dirk Hempel

 

Der ehemalige Pößnecker Oberligaspieler Dirk Hempel (genannt "Hempus") ist verstorben.

Dirk Hempel wechselte im Juni 2003 vom FC Carl Zeiss Jena zum VfB 09. Er absolvierte in der Saison 2003/2004 unter Trainer Lothar Kurbjuweit 26 Punktspiele für die Pößnecker und erzielte zwei Tore. In Jena - u. a. unter Hans Meyer spielend - kam er zu 179 und in Aue zu 61 Einsätzen.

 

Dirk Hempel wurde 43 Jahre alt.

 

Manfred Lindenberg

22. August 2017

Der VfB 09 Pößneck trauert um sein Ehrenmitglied Dr. Günter Schmidt
 
Mit großer Betroffenheit haben wir vom plötzlichen Ableben unseres langjährigen Sportfreundes und Ehrenmitgliedes erfahren.
1952 wurde Günter Schmidt neben seinen Sportfreunden, Hubert Preibisch, Günter Müller, Jörg Stange, Günter Schütz und Manfred Lindenberg in der neu gegründete Fußball-Schulmannschaft in Pößneck als Spielführer ernannt. Stadtmeisterschaft, Kreismeisterschaft und Bezirksmeisterschaft konnte er mit seinen Team erringen. 1953 bei der Pionierspartakiade in Erfurt konnte Günter Schmidt, als Spielführer, den Pokal für den 3. Platz aus der Hand der DDR-Pionierleitung in Empfang nehmen.
Am 1. April 1954 wurde von der Betriebssportgemeinschaft  Fortschritt Pößneck  diese erfolgreiche Pionierhausmannschaft übernommen. Es folgte in der B- und in der A-Jugend der Aufstieg in die Bezirkssonderklasse und diese Jugendmannschaft war in der Tabelle neben der Mannschaft von Motor Jena ein ernster Gegner um die Tabellenspitze.
Günter Schmidt zählte 1958, neben Hubert Preibisch, Günter Müller und Dieter Spörl, zu den ersten Juniorenspielern, die den Sprung  in die 1. Männermannschaft des Fortschritt Pößneck mit großem sportlichen Erfolg schafften.
Anfang 1960 zog Günter Schmidt, bedingt  wegen seiner Studiumaufnahme, nach  Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) und schaffte es dort  durch seine sportlichen Fähigkeiten zu mehreren Einsätzen  in der damaligen  Oberligamannschaft der DDR.
Mit seinem Pößnecker Fußballverein an der Warthe, hauptsächlich mit seinem Mannschaftskameraden der Alten Herren, pflegte Günter eine enge Kameradschaft. Inzwischen wurde er erfolgreich zum Dr. Günter Schmid berufen.  Er spielte noch aktiv beim 25. Juniorenjubiläum 1979 in seinem Kollektiv als Ehrenspielführer. 2004 beging er mit seinem Mannschaftskameraden die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Treffen an der Warthe.
Dr. Günter Schmidt erhielt 1975 von seinem Verein Fortschritt Pößneck für seine sportlichen Erfolge die Ehrennadel  in Gold und der VfB 09 danke auch ihm für die Treue mit der Ehrenmitgliedschaft.
Der Vorstand des VfB 09 Pößneck und seine ehemaligen Mannschaftskameraden verlieren einen sehr erfolgreichen und vorbildlichen Sportfreund aus ihren Reihen.

Wir werden Dr. Günter Schmidt immer in guter Erinnerung bewahren.
 
Günter Schütz
 
Foto : Günter schütz - Archiv
 
Dr. Günter Schmidt - Erster von links, beim Auszeichnungsakt zum 50-jährigen Vereinsjubiläum.

 

*NEU* Verkauf von Dauerkarten *NEU*

 

Für die Saison 2017/2018 bietet der VfB 09 Pößneck Dauertickets für die Heimspiele zum Verkauf an. Folgende Leistungen sind enthalten:

  • alle Heimspiele des VfB 09 Pößneck für die Saison 2017/2018
  • Trikot oder Schal
  • Eintritt
  • Parkgebühr
  • kleine Spende für den VfB

Preis: 75 Euro

 

Die Dauerkarten sind ab sofort unter folgender Adresse zu erwerben:

PPM Grafikservice, Bahnhofstraße 19, 07381 Pößneck, Telefon: 03647 447941

 

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag von 7:30 Uhr bis 16:15 Uhr

Mittagspause von 12:00 Uhr - 13:00 Uhr

WIR STEIGEN AUF!!!

 

In zwei engen und packenden Spielen hat es die erste Männermannschaft des VfB 09 geschafft, sich in der Relegation gegen den SV 08 Rothenstein (2. Kreisliga Staffel A) durchzusetzen. Im Hinspiel gewannen die Blau-Gelben mit 2:1 auf gegnerischem Platz. Die Tore auswärts erzielten Liebmann und Müller.

 

Im Rückspiel genügte den Pößneckern im heimischen Stadion ein 1:1 zum Aufstieg. Schmidt verwandelte nach starker Einzelleistung zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

 

Damit ist der VfB der dritte Aufsteiger in die KOL Jena-Saale-Orla in dieser Saison!

 

Wir bedanken uns nochmal recht herzlich bei allen Unterstützern und Förderern im abgelaufenen Spieljahr, welche diesen Erfolg möglich gemacht haben.

 

Jetzt geht es zwei Wochen in die Sommerpause. Der Vorbereitungsstart ist am 7.7. geplant und zum ersten Testspiel kommt es am 8.7. . Bis dahin wünschen wir eine schöne, fußballfreie Zeit.

 

#fürpößneckamball

VfB 09 Pößneck e.V.
Orlamünder Str. 115

07381 Pößneck

Tel.:    +49 3647 506623

Fax:    +49 3647 449047   

E-Mail: info@vfb09poessneck.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!

Mitgliedsantrag
Jetzt Mitglied beim VfB 09 Pößneck werden!
Aufnahmeantrag VfB09_mit SEPA.pdf
PDF-Dokument [98.4 KB]
VfB 09 Hymne
Die offizielle Hymne unseres Heimatvereins zum Download!
VfB 09 Hymne.mp3.mp3
MP3-Audiodatei [3.7 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfB 09 Pößneck e.V.